Dienstag, 15. März 2016

Bettschlange DIY

Jetzt im Mutterschutz kann ich noch so einige Projekte erledigen. Bei manchen wusste ich gar nicht, dass sie auf meiner To-Do Liste standen *lach*. So erging es mir zum Beispiel mit einer Bettschlange, die ich nun doch noch für das Babybauchmädchen nähen wollte.
Auf instagram hatte ich diese schon häufig gesehen und mein innerer Lemming hüpfte vor Freude. Natüüüürlich habe ich auch Bettnestchen, die noch vom Sternchen kommen, aber so eine schicke Rolle....



Also hab ich vor ein paar Tagen ein paar passende Stoffe gekauft und losgelegt.
Und damit auch ihr eine solche Bettschlange nähen könnt, habe ich nebenbei ein paar Fotos gemacht.

Was wird gebraucht?

-> Baumwollstoffe in beliebigen Mustermix oder einfarbig
-> etwas Jerseystoff
-> Füllmaterial (z.B. Kissen vom Möbelschweden)

Als erstes habe ich ausgemessen, wielang die Schlange am Ende werden soll, das waren bei mir 2,10 m. Den Durchmesser habe ich an Hand einer vorhandenen Nackenrolle ermittelt, das waren dann 42 cm.
Die Stoffe hatte ich mir vorher schon zurechtgelegt und wusste bereits in welcher Reihenfolge ich sie gern vernähen wollte. Für meine Rolle bedeutete das 5 verschiedene Stoffe, wobei ich nur vier doppelt vernähen wollte. Damit ergeben sich 9 Stofffolgen, auf die Gesamtlänge der Schlange gerechnet musste ein Stoff also 25 cm x 42 cm betragen.


So habe ich erstmal die benötigten Stofflagen zugeschnitten, in meinem Fall also 9 Stoffe jeweils 25 cm x 42 cm. Wollt ihr eine andere Musterlage, oder weniger oder mehr Stoffe oder keine gleichmässigen Abstände der verschiedenen Muster, könnt ihr natürlich andere Masse wählen, um auf Eure gewünschte Gesamtlänge zu kommen.


Anschliessend geht es bereits ans Nähen: dazu legt ihr zwei Stoffbahnen rechts auf rechts (also die schönen Seiten) aufeinander.


Dann eine der langen Seiten gut stecken und aneinandernähen.


Ich habe anschliessend von der rechten Seite noch einmal mit einem Zierstich auf der Nahtlinie abgesteppt. So ist die Nahtzugabe schön flach und es sieht hübscher aus. Aber das ist Geschmackssache.


Das Ganze wird nun mit allen Stoffteilen wiederholt, so entsteht eine lange Kette aneinandergenähter Stoffe....


Diese lange Schlange wird nun von der langen Seite her mittig gefaltet (rechts auf rechts) und gut gesteckt!
Dabei müsst ihr darauf achten, dass die Nähte gut aufeinandertreffen. Leider ist mir das bei meiner Schlange an zwei Stellen nicht gelungen, wie man unschwer am ersten Bild erkennen kann. Der beige Stoff war dann doch noch zu stretchig, so dass beim zusammennähen die Nähte nicht mehr aufeinander lagen.
Leider hatte ich nicht zeitig darauf geachtet und am Ende wollte ich nicht mehr alles auftrennen *g*.


Wenn alles gesteckt ist, kann die lange Seite genäht werden. Ich habe mich dabei für die Overlock entschieden, das Ganze geht natürlich auch mit der normalen Nähmaschine. Wichtig ist nur, eine ausreichend große Wendeöffnung zu lassen. Diese soll nicht nur dem Wenden dienen sondern wird auch die Öffnung zum Füllen. Es sollte also schon die ganze Hand reinpassen.


Die Rollenenden kommen nun an die Reihe. Um die Größe dieser zu ermitteln, habe ich einfach 42 cm (wir erinnern uns, das war der Durchmesser bzw. ein Mass des Stoffes) durch 3 geteilt, was dann 14 cm machte. Diese 14 cm habe ich sternförmig auf mein zu vernähendes Jerseystück aufgezeichnet mit Trickmarker. So konnte ich den perfekten Kreis zuschneiden.


Den Kreis benötigt man natürlich zweimal. An jedem Ende wird ein Kreis nun mit Stecknadeln fixiert (rechts auf rechts, siehe Bild).


Wenn alles gut gesteckt ist, kann jetzt rundherum festgenäht werden. Und das natürlich auch an beiden Seiten. Ich habe mich für mehr Stabilität für einen Dreifach-Geradstich entschieden.
Danach kann die Schlange durch die Wendeöffnung auf rechts gewendet werden.


Um die Bettschlange zu füllen, habe ich Kissen vom Möbelschweden verwendet, insgesamt etwas mehr als zwei Kissen.


Am Ende fehlt nur noch die Wendeöffnung zu schliessen. Das funktioniert unsichtbar am besten mit einem Leiter - oder Matratzenstich.


Und dann? Nur noch über das Ergebnis freuen...



Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Vielen Dank für deine tolle Anleitung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      ich hoffe Du hast viel Spaß beim Nachmachen!
      Liebe Grüße
      Cora

      Löschen
  2. Danke durch dich bin ich motiviert uns jetzt auch so was schönes zu nähen. Kann ich die dann waschen? Hatte mal probleme mir einem gefüttertem nässtchen das ist geklumpt.

    Liebe grüsse melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melli,
      es freut mich, dass ich Dich motivieren konnte! Du kannst die Bettschlange sicher waschen, ob sie klumpt, hängt ja von Deinem Füllmaterial ab. Bisher hatte ich da Glück. Wenn Du aber auf Nummer Sicher gehen willst, empfehle ich Dir zunächst eine ganz einfache Schlange mit Füllung zu nähen. Dann solltest Du mit Deinen gewünschten Stoffen mit einem leicht größerem Maß einen Bezug nähen (mit Reißverschluß). So kannst Du jederzeit den Bezug abnehmen und waschen. (und vielleicht noch weitere Bezüge nähen....*g*)
      Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Nähen.
      Liebe Grüße
      Cora

      Löschen

Schön, dass Du den Weg zu mir gefunden hast!
Ich freue mich auf Dein Feedback!