Donnerstag, 8. Dezember 2016

Bald ist Halbzeit im Weihnachtscountdown (Adventskalener 2016)

Dieses Jahr bin ich spät dran. Nicht mit dem Befüllen und Basteln des Kalenders, sondern schlichtweg mit Bloggen.
Auch unseren diesjährigen Advents"kranz" habe ich noch nicht zeigen können, und dabei wird am kommenden Sonntag ja schon die dritte Kerze angezündet.
Dennoch möchte ich es mir auch dieses Jahr nicht nehmen lassen, Euch beides zu zeigen.

Den Anfang mache ich mit dem Adventskalender des Sternchens. Dieses Jahr bekommt sie vor allem Playmobil (was wir günstig als Riesendurcheinander secondhand erworben habe, sonst wäre es wie immer etwas überschaubarer), dazu ein paar Sticker und Stifte. Daher habe ich in diesem Jahr zu gekauften Tüten gegriffen, um alles blickdicht zu verpacken und keine Formen erahnen zu lassen. Da ist sie nämlich echt ein Fuchs! :-)




Die rot-gestreiften Tüten hatte ich noch von einer Geburtstagsfeier übrig (es waren noch genau 12) und die braunen Tüten inklusive der Aufkleber habe ich neu gekauft. Eigentlich wollte ich sie basteln, aber hey, so war es schneller. Außerdem werden sie hier auch in den kommenden Jahren zum Einsatz kommen.
Geschlossen sind die Tütchen mit Holzklammern, die ich vor Jahren, zum allerersten Kalender der Großen, mit Heißkleber und weihnachtlichen Motiven verziert hatte. Daran befestigt sind weihnachtliche Ausmalbilder.
Die großen Tüten eigneten sich dieses Mal nicht, um sie am Ende unseres Essplatzes aufzuhängen wie in den vergangenen Jahren (*Klick* und *Klick*). Daher habe ich die Bilderregale im Treppenhaus geräumt und sie dort einfach nur aufgestellt. Passt!




Schlicht und einfach ist auch unser diesjähriger Advents"kranz" auf dem Esstisch.
Mir war mal wieder nach rot, und so gibt es in diesem Jahr rote Kerzen in einer länglichen Schale, ausgestopft mit Moos und Waldtieren. Rustikal, aber ich mag es! Überlege schon, ob ich an Weihnachten den Tisch mit den restlichen Waldtieren, die ich hier noch gefunden habe, schmücken werde. Wir werden sehen.




In unserem Wohnzimmer durfte es dann wieder unbunter zugehen: weiß und silber aber schlicht!
Ein paar alte Marmelade oder Babykost-Gläser mit Zahlen verziert, Teelichter rein und in eine Schale gestellt. Meine schönen silbernen Kugeln im vintage-Look dazu gelegt, etwas (Kunst-)Grün und fertig. Ich mag's!





In den vergangenen Jahren sah es übrigens hier so aus: *Klick* und *klick*.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du den Weg zu mir gefunden hast!
Ich freue mich auf Dein Feedback!