Montag, 20. Januar 2014

Papierblumen? = Pompoms

Aus dem Dörfchen aus dem ich stamme, gibt es zu Hochzeiten immer eine besondere Tradition: Dort kommen in der Hochzeitswoche die lieben Nachbarn und Freunde zusammen, um Kränze zu binden.
Diese langen Girlanden, meist aus Tannengrün erstellt, werden mit Papierblumen geschmückt und an den Hauseingang des Brautpaares und an den Kircheneingang gehängt. So geschehen auch bei unserer Hochzeit vor einigen Jahren.


(Leider nur eine abfotografierte Version, da ich leider nicht im Besitz des digitalen Mediums bin....*räusper*)

 Das Basteln von Pompoms ist der Herstellung dieser Papierblumen sehr ähnlich und da ich unsere Fenster neu dekorieren wollte, habe ich bei der Bastelei einige Fotos gemacht. Leider sind die Fotos etwas dunkel, da es hier heute nicht wirklich hell werden wollte....

Aufgepasst, es geht los:

Man benötigt Servietten (in den Farben Eurer Wahl), ein Band und eine Schere.

Zuerst die Serviette auseinander  falten (je nach gewünschter Größe des Pompoms):




Anschließend an den vorgefalzten Kanten zerschneiden:


Ich habe für meinen Pompom zwei Servietten benutzt.
Die fertigen Vierecke aufeinander legen und eine Ziehharmonika falten:








Nun einmal mit Band die Mitte fixieren (das Ende lang genug lassen, daran wird der fertige Pompom angehängt:





An den Seiten noch eine Spitze schneiden. Das muss nicht so genau sein, das wird man hinterher nicht unbedingt sehen.





Nun kommt der schwierigste Teil: Vorsichtig die einzelnen Lagen der Serviette herauszupfen:



Auf beiden Seiten:


Ein wenig in Form zupfen und aufhängen!


Auch wenn es Pompoms schon seit einiger Zeit gibt, finde ich sie als Winterdeko hervorragend, noch ein paar Tannenzapfen dazu und fertig. :-)

Viel Spaß beim Basteln!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du den Weg zu mir gefunden hast!
Ich freue mich auf Dein Feedback!