Samstag, 5. Dezember 2015

Tagebuchbloggen 12.2015

Und für dieses Jahr zum letzten Mal stellt Frau Brüllen die Frage: "Was machst du eigentlich den ganzen Tag?" (*Klick*).
Gern bin ich an diesem Samstag wieder dabei.

Um Mitternacht bin ich noch mit dem Auto unterwegs, bringe erst eine Kollegin und dann zwei Kollegen nach Hause, denn wir kommen gerade von unserer Firmenweihnachtsfeier.
Erst gegen 1 Uhr in der Nacht falle auch ich ins heimische Bettchen. Der Mister und das Sternchen schlummern friedlich. Hmmm....

Leider ist die Nacht kurz, denn bereits um kurz vor 7 Uhr höre ich das Sternchen im Kinderzimmer räumen und kruscheln....*stöhn* Schwangerschaftsbedingt habe ich ohnehin keinen tiefen Schlaf und weiß bereits jetzt, dass das Wieder-Einschlafen für mich in weiter Ferne liegt.

Mr. Stern wird auch schon wach und wurschtelt mit seiner Bettdecke.....doch ich stelle mich erstmal schlafend. Einfach die Hoffnung nicht aufgeben, dass ich doch noch ein paar Minuten echten Schlaf bekommen kann.

Um kurz vor 8 Uhr krabbelt das Sternchen mit EISKALTEN Füssen unter meine Bettdecke und kuschelt sich eng an mich. Wie schööööön.....doch auch das währt nicht lange. Bereits 15 Minuten später schleicht sie sich wieder davon.....in das Erdgeschoss, wo ich sie schon am Adventskalender höre ("Mama, ich suche nur nach der 5!")


Mr. Stern erbarmt sich und steht auf, macht sich fix fertig und verlässt das Haus, um Brötchen zu holen.
Erst um zwanzig vor 9 stehe ich selbst auf.....der Tisch will gedeckt werden. Währenddessen kehrt der Herr des Hauses zurück und wir sitzen gemütlich bei Kerzenlicht bis 10 Uhr am Frühstückstisch....äh....zumindest die Erwachsenen. Das Kind hat sich derweil nur ein schnelles Schokobrötchen einverleibt, den Adventskalender geplündert und ist in ihrem Zimmer verschwunden.

Der anschliessende Blick auf die Uhr verrät uns, das wir uns doch ein wenig sputen müssen. Während Mr. Stern in der Küche aktiv wird, mache ich mich Rausgeh-Fertig.
Dann nix wie los zur Post, denn dort liegt seit Donnerstag ein Päckchen für mich bereit. Wie erwartet, habe ich eine laaaange Schlange vor mir.


Nach gefühlter halber Ewigkeit kann ich die Postfiliale mit meinem Päckchen verlassen und halte im angrenzenden Blumenladen nach einem schönen Gesteck für das heutige Geburtstagskind (meine Oma) Ausschau. Doch so richtig begeistert bin ich nicht.
Also weiter zum Supermarkt, DAS Nikolausgeschenk für das Sternchen besorgen (die heissersehnte CD von Helene Fischer "Weihnachten"). Auch hier ist es natürlich recht voll.
Erst um zwanzig vor 12 kehre ich nach Hause zurück, das Sternchen spielt immer noch vor sich hin (und immer noch im Schlafanzug!! hihi), Mr. Stern hat derweil seine Sportsachen gepackt.
Da das Kind lieber zu Hause bleiben möchte, fahre ich den Gatten in den Nachbar-Nachbar-Ort zum Punktspiel.
Nach meiner Rückkehr ist es eigentlich schon fast Zeit, sich um ein Mittagessen zu kümmern. Da wir heute Abend aber noch Essen gehen werden, gibt es nur schnelle belegte Brötchen.

Das Sternchen holt anschliessend ihre Puzzle aus dem Schrank und beginnt den Fußboden des Wohnzimmers neu zu "verlegen". Zeit, die ich nutzen wollte, um eine Mini-Grundreinigung des EG vorzunehmen. Doch zwei Anrufer halten mich davon ab :-). Dann gelingt es aber dennoch zumindest ein wenig Ordnung ins Chaos zu bringen.
Gegen halb drei muss ich das Sternchen allerdings in ihr Zimmer scheuchen, damit sie sich ein Kleid anziehen kann. Während ich im Bad hantiere, malt sie ein zuckersüßes Bild für ihre geliebte Uroma. Unterbrochen werde ich allerdings erneut von dem Telefonat mit meiner Tante, bei dem ich noch einen weiteren Sitzplatz für das abendliche Essen bestelle.
Nun muss wirklich alles sehr sehr schnell gehen. Um 15:30 Uhr sind wir auf dem Weg, um Mr. Stern aus der Sporthalle abzuholen. Natürlich habe ich aber sein gebügeltes Hemd im Flur hängen lassen, doch es bleibt nun keine Zeit mehr, um umzudrehen. Vielleicht habe ich Glück, und er hat ein einigermassen akzeptablen Pullover an. :-)
Als wir ihn in Empfang nehmen, werde ich eines Besseren belehrt: Er trägt nur ein Unterzieh-T-Shirt! Das könnte dann doch etwas frisch werden. Da ich ohnehin noch ein paar Kleinigkeiten für meine liebe Oma besorgen möchte, lohnt sich der Weg ins kleine Einkaufszentrum doppelt. Wir besorgen Oma's geliebten Eierlikör, Blumen und Naschereien und eilen in ein Bekleidungsgeschäft. Mr. Stern ersteht dort ein schickes Hemd und das Sternchen neue Strumpfhosen, da mir die von ihr angezogene doch etwas klein erscheint (zumindest erklärt sich damit das ständige Gezuppel an eben dieser). Noch im EKZ ziehen sich beide um *kicher*.
Dann nix wie los ins Parkhaus und Abfahrt! Es ist nun ziemlich genau 16:30 Uhr und wir haben noch eine 1 1/2 stündige Autofahrt vor uns.
Während dieser spielt das Sternchen ein wenig auf dem Handy (jaaa....manchmal/ selten geht das schon in Ordnung.....) und wir hören die Bundesliga-Konferenz im Radio.
Und doch sind wir pünktlich und sind die ersten am vereinbarten Treffpunkt, einem griechischem Restaurant.
Nach und nach trudeln alle Familienmitglieder ein, und das 89-jährige Geburtstagskind erfreut sich aller lieben Gratulanten.
Wir haben eine seperaten Raum für uns (klar, bei einer so großen Familie....da ist es auch nicht gerade leise...hihi), in dem ein leckeres Buffet aufgebaut wurde.
Nach einer kurzen Ansprache der Gastgeberin genießen wir eine leckere Suppe, knackigen Salat mit Zaziki, verschiedenes gegrilltes Fleisch und Beilagen.
Viele Gespräche später, verabschieden sich die ersten Gäste.
Wir brechen gegen 22 Uhr auf, das Sternchen schläft fast augenblicklich in ihrem Sitz ein.
Auch mir fallen immer mal wieder die Augen zu. Doch einen Auftrag habe ich noch: Die Stiefel des Sternchens füllen! Also hießt die Devise: wach bleiben!!
Gegen halb zwölf sind wir endlich daheim, das Sternchen wird vom Gatten schnell in ihr Bett verfrachtet und ich kümmere mich um den "Nikolaus". Während ich den blog weiter füttere, schaut sich Mr. Stern das "aktuelle Sportstudio" an. Nun aber schnell schnell ins Bettchen.....dieser Tag war doch lang genug :-)))

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du den Weg zu mir gefunden hast!
Ich freue mich auf Dein Feedback!