Donnerstag, 5. Februar 2015

Tagebuchbloggen 02.2015

Jeden Monat fragt Frau Brüllen (*Klick*) am 5.: Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?

Tja, ehrlich, manchmal frage ich mich das auch *ggg*, daher bin ich gern wieder dabei!
Auch wenn heute nur ein gaaaaaanz normaler Arbeitstag war, an dem es nicht viel Spannendes zu berichten gibt.

Na dann mal los:

Mr. Stern weckt mich um 5:50 Uhr. Mist, doch schon wieder die Nacht vorbei. Aber ich döse gern noch ein Weilchen vor mich hin, während der Mister seinen Aktivitäten im Bad nachgeht.

Um 6:10 Uhr muss ich mich dann aber doch endlich mal aufraffen, derweil höre ich den Herren des Hauses bereits in der Küche werkeln.

Während ich noch im Bad bin, ruft er noch ein letztes "Tschüss, bis heute Abend!" und verlässt das Haus. Ich höre aber noch, wie er noch schnell den Besen schwingt, um den über Nacht gefallenen Schnee (aber nur gaaaaaanz wenig) zu beseitigen.

Um 6:30 Uhr versuche ich dann gaaaaaanz langsam das Sternchen zu wecken. Sie ist, wie ich, einfach kein Morgenmensch und braucht immer eine ganze Weile um in Gang zu kommen. Der Weckprozess zieht sich ganze 10 Minuten. Erst dann hat sie wirklich beide Augen auf.

Bis kurz vor 7 Uhr räume ich noch ein wenig im Schlafzimmer, Bad und Sternchen-Zimmer herum (da liegt noch Wäsche, die Betten müssen gemacht werden, Fenster auf, Fenster zu......), dabei ermahne ich das Tochterkind, sich doch endlich wirklich anzuziehen. Nur aufstehen reicht halt nicht!*g*
Um kurz nach 7 Uhr ist sie immer noch nicht angezogen. Also, helfe ich ein wenig nach.
Dann können wir endlich nach unten in die Küche, um zu frühstücken. Während das Sternchen eifrig den Tisch deckt, kann ich die Spülmaschine noch schnell ausräumen.

Gemütlich schlürfen wir Kaffee bzw. Milch bei Kerzenschein. Soviel Ruhe muss dann doch sein.


Natürlich gibt es wieder ein Drama, als ich dann zum endgültigem Aufbruch rufe: Die Jacke ist doof, die Stiefel gehen nicht zu, der Schal ist weg......! Wer kennt das nicht.

Zu allem Überfluss muss ich auch noch richtig richtig Scheiben kratzen.

Dann aber nix wie los zum Kindergarten. Es ist inzwischen schon 7:45 Uhr. Die KiTa  kann ich dann auch endlich um kurz vor 8 Uhr verlassen, nachdem ich mich auf eine unendliche Essens-Liste für das Faschingsfest verewigt habe.

Auf dem Weg zur Arbeit muss ich aber nochmal tanken, und nun geht das blöde Schloss am Tankdeckel nicht mehr auf. Scheinbar eingefroren. Grrr. Sowas muss natürlich immer dann passieren, wenn man es ohnehin schon eilig hat....! Dennoch schaffe ich es irgendwie zu tanken, und mich dann um 8:07 Uhr auf den weiteren Weg zu machen. Um 8:30 Uhr treffe ich dann auch endlich ein.

Ab da ist es eigentlich nicht mehr so aufregend, der Vormittag vergeht mit gaaaaaaanz viel Büroarbeit. Unterbrochen von einer 20-minütigen Frühstückspause mit meinen Lieblings-Kolleginnen-Mädels :-)

Die Mittagspause verbringen wir gegen 12 Uhr gemeinsam in unserer Kantine, ehe es dann um 13 Uhr weitergeht.
Auch der Nachmittag ist wenig spektakulär, mag nur nicht so richtig vergehen. Nette Kundengespräche und einiges an Büroarbeiten, bis um kurz vor 19 Uhr der Feierabend beginnt. Der Donnerstag ist halt immer ein langer Tag.

Am Parkplatz stelle ich fest, dass ich schon wieder eiskratzen muss. Grauenhaftes Wetter.

Auf der Rückfahrt knabbere ich noch an meinem Apfel, damit mein Magen nicht beim nächsten Termin laut knurrt *gg*. Denn ich muss schon wieder ein bißchen Gas geben, beginnt um 19:30 Uhr der Elternabend für Vorschulkinder im Kindergarten.

Auf die Minute pünktlich treffe ich dort ein. Die Letzte bin ich trotzdem nicht, auch andere berufstätige Mütter verspäten sich.
Eine Stunde lang erzählen uns die beiden Erzieherinnen, welche Aufgaben unsere "Großen" in den kommenden Wochen und Monaten haben werden. Und wie wir dabei unterstützen können. Es sind ganz tolle Projekte dabei.
 Anschliessend klöne ich noch mit der ein oder anderen Mutter und komme dann endlich gegen 21 Uhr heim.
Zu Hause erwartet mich neben Mr. Stern ein bestelltes Paket sowie ein paar noch zu reinigende Sternchen-Stiefel (iiiih.....da war wohl ein Hundehaufen im Weg).

Mr. Stern und ich unterhalten uns noch ein Weilchen, während ich eine Kleinigkeit esse. Das Sternchen hatte heute Abend (mal wieder) Einschlafprobleme, so dass ich es vorziehe, ihr Zimmer noch nicht zu betreten. Sonst ist sie vielleicht erst recht wieder wach.
Dann öffne ich doch lieber das Paket, in dem sich die Materialien fürs Sternchen Kostüm befinden.


Während Mr. Stern die externe Datensicherung unseres einen Laptops vornimmt, kann ich mir die Zeit für das Posting nehmen.

Gleich werde ich aber mal nach dem Sternchen sehen. Und dann selber mit einem Buch im Bett verschwinden.

Und was habt ihr den ganzen Tag gemacht?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du den Weg zu mir gefunden hast!
Ich freue mich auf Dein Feedback!